Blaues Wunder

Gästebuch

Wir freuen uns hier über euer Feedback zu unserer Musik und Performance. Bitte missbraucht diese Plattform nicht als Diskussionsforum oder Werbefläche. Wir distanzieren uns von sinnlosen Kommentaren oder SPAM-Einträgen, die ohnehin gelöscht werden....blaueswunder

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • Hans P. Ströer (Mittwoch, 28. November 2018 12:30)

    Ich fand Euren Auftritt sehr gelungen, das Konzept wirkte auch in dem größeren Raum sehr gut. Das Publikum war so schön aufmerksam, man hätte ja eine Stecknadel fallen hören. Interessant bei den rhythmischen Popstücken fand ich die geringe Lautstärke. Wie eine eigentlich laute Popmusik aus einem leise gestellten Radio klingt. Dadurch haben auch die wuchtigen Grooves von Jochen etwas Kammermusikalisches bekommen. Und Dagmar Du konntest dazu sehr dynamisch singen, musstest nicht permament auf Pop-Lautstärke drücken. Auch optisch war es ein Genuss – das weiße Kleid bietet eine Leinwand, aber das Gesicht und die roten Haare leuchten immer heraus. Sehr toll die textbezogenen Bilder und diese fühlbare Anwesenheit des Live-Painters, wie man spürt, dass ein Mensch jetzt live malt, so wie auch jetzt live musiziert wird.

  • Claudia Fischer (Mittwoch, 14. November 2018 10:58)

    Sag einfach 'Wow'...! Wo gibt’s im deutschen Pop heute noch souveräne Nonchalance, subtilen Humor, schräge, lockende, perfekt sitzende Sounds und Poesie für Erwachsene?
    Voilà, le miracle en bleu! Dagmar, Jochen und das Herzgebreche... does that ring the bell? Nee, Spaß beiseite, mein blaues Wunder höre und erlebe ich jetzt zum vierten Mal kurz hintereinander und bin immer noch nicht satt. Ich will immer noch diese fetten und fein kredenzten Soundspuren von den Tellern lecken und mir Dagmars Stimme à point, wie sie es eben kann, munden lassen. Natürlich auch Fukushima Suzies verstrahlte Rezepte nachkochen (Bikini im Bikini à la Apfel im Schlafrock) und Lisa als ‚amuse geule’ verspeisen...
    Fast wie von selbst singt man diese wunderbar leichtsinnigen Gratwanderungen zwischen Chanson, Electro, Schlager, Lied und Pop auf dem Radl mit, wie’s mit Ohrwürmern halt so ist und ist happy, weil klar ist: hier sind zwei echte Menschen am Werk. Musik statt Message, Selbstironie statt Selbstentblößung, Potzblitz statt Peinlichkeit, Leben statt Gewissheit, Humor gegen die Schwere...
    Brecht euch nicht mein Herz, blaues Wunder! Aber zum Glück gibt’s Tage, an denen braucht man es genau so.

  • Karin (Dienstag, 13. November 2018 20:22)

    Eine außergewöhnliche Performance! Ein audiovisuelles Konzert, wie ich es noch nie gesehen habe. Bezaubernd, tiefgründig, überraschend und modern .... Und das Beste ist, daß die Stimmung und der Sound auch auf der CD gut rüber kommen. Ich komme auf jeden Fall wieder!

  • Patrick Ganster (Dienstag, 13. November 2018 15:08)

    Eine tolle Münchner Band mit ganz eigenem authentischem Style und großer Bandbreite!
    Die Lyrics stecken voller Intimität und poetischem Einfallsreichtum,
    die Soundlandschaft ist erfrischend charismatisch
    und schafft eine ausdrucksstarke Vereinigung zwischen Intensität und Zartheit.
    Dieses Album steckt voller Tiefe und Zerbrechlichkeit!
    Zum Eintauchen und Versinken in ein eindrucksvoll sinnliches Klangerleben! Gratulation!

  • Ellyanna (Mittwoch, 10. August 2016 16:36)

    I could read a book about this without finding such real-world apahcpores!

Druckversion Druckversion | Sitemap
©blaueswunder